15. März 2008

Indonesische Tänze

Tari Indang

Der Tari Indang ist ein Tanz aus der Stadt Pariaman in West-Sumatra Indonesien. Der Tanz zeigt die Geschichte über das Leben der Menschen dieser Region, wie zum Beispiel das Fischen oder die Ernte von Kokosnüssen. Der Tari Indang wird im Sitzen getanzt. Entstanden ist der Tari Indang während Frauen mit ihren Kindern am Strand unter Palmen auf die Männer gewartet haben, die bei Sonnenaufgang mit ihren Booten vom Fischen zurück kommen.

video
(Rechtspfeil 2x klicken)
Oben sehen Sie einen Ausschnitt eines Tari Indang, der zusammen mit anderen Tänzen anlässlich des Festaktes der DIG zum 40. Jubiläum präsentiert wurde.
Tari Gandrung
Der Tari Gandrung ist ein Tanz aus der Stadt Banyuwangi in Ost-Java. Zur holländischen Kolonialzeit wurde dieser Tanz als Satire gegen die Holländer aufgeführt. Er wurde von Männern in Frauenkleidern getanzt und gesungen. Seit ungefähr 100 Jahren wird der Tari Gandrung von Frauen getanzt. Seit der Unabhängigkeit Indonesiens in 1945 wurden die satirischen Texte durch originelle Texte ersetzt.

Tari Pasambahan
Der Tari Pasambahan ist ein Tanz aus West Sumatra. Es ist ein Willkommenstanz der Minangkabau. Bei diesem Tanz bieten die Tänzer besonderen Gästen Sirih-Blätter an, um ihren Dank und Respekt zu verdeutlichen.
Tari Saman

Die Bezeichnung „Saman“ kommt von Ulama „Sheich Saman“ in Aceh. Dieser Tanz kommt aus dem Bezirk Gayo im Gebirge der Provinz Aceh. Der Saman Tanz wurde für den Geburtstag des Propheten gemacht. Heute ist dieser Tanz ein wichtiger Bestandteil der Kultur von Aceh. Der Saman wird normalerweise ohne Musik, sondern nur mit dem Gesang und dem Klatschen der Tänzer vorgeführt.
(wird fortgesetzt)