Geschichte der DIG

Der Weg zur Gründung

Zu Beginn der 50er Jahre arbeitet der Direktor des Internationalen Schulbuchinstituts, Prof. Dr. Georg Eckert, bereits mit indonesischen Historikern und Schulbuchautoren zusammen.

Im Namen der deutschen UNESCO-Kommission zur Vertiefung kultureller Beziehungen wird im Mai 1957 die erste indonesisch-deutsche Historikerkonferenz abgehalten. Die Kontakte führen zum Wunsch der indonesischen Seite auf weitere kulturelle Zusammenarbeit. Eine Städtepartnerschaft mit der Stadt Bandung wird empfohlen. Am 18. Mai 1960 beschließt der Rat der Stadt Braunschweig einstimmig die Städtepartnerschaft mit Bandung und am 24. Mai 1960 unterzeichnen der Generalkonsul und der Oberstadtdirektor Hans-Günther Weber sowie Frau Oberbürgermeisterin Martha Fuchs die Partnerschaftsurkunde. Kurz danach im Juli 1960 besucht Prof. Dr. Eckert Indonesien als erster Botschafter Braunschweigs und wird mit überwältigender Gastfreundschaft und aufrichtigem Vertrauen aufgenommen.

1961 werden die "1. Deutsch-Indonesischen Kulturtage" mit einer gelungenen Großveranstaltung im Auditorium Maximum der Technischen Hochschule abgehalten.
Auf Einladung des indonesischen Kulturattachés treffen sich im Dezember 1962 in Braunschweig indonesische Studenten vieler europäischer Universitäten.
Die "2. Indonesischen Kulturtage" finden im Mai 1964 in Braunschweig statt.

Von der Gründung bis heute

Im Rahmen der "2. Indonesischen Kulturtage" wird die Deutsch-Indonesische Gesellschaft am 30. Mai 1964 "zum Zweck der Förderung der deutsch-indonesischen Verständigung auf kulturellem, sozialen und politischen Gebiet" gegründet.
Schwerpunkt sollen intensive Beziehungen zwischen Indonesiern und Deutschen sein. Prof. Dr. Eckert wird erster Präsident, der damalige Oberstadtdirektor Weber Vizepräsident. Nach Prof. Dr. Eckerts plötzlichem Tod im Januar 1974 übernimmt Vizepräsident Weber die Leitung.
Im Dezember 1974 wird Landesbankdirektor Günter Nerlich zum Honorarkonsul der Republik Indonesien für das Land Niedersachsen ernannt und am 30. Januar 1975 zum Präsidenten der DIG gewählt. Auf Grund seiner Verdienste um Indonesien und die deutsch-indonesische Verständigung wird Herrn Nerlich im November 1999 die höchste indonesische Auszeichnung vom Präsidenten der Republik Indonesien verliehen.
Im Juni 2002 wählt die Mitgliederversammlung Herrn Wolfgang Sehrt zum neuen Präsidenten, nachdem Herr Nerlich aus Altersgründen zurückgetreten ist.
Am 27. November 2004 feierte die DIG ihr 40-jähriges Jubiläum, am 24. Mai 2014 ihr 50-jähriges Jubiläum.